Windgutachten, Ertragsgutachten

„Mit diesem Energieertrag können Sie rechnen“

Zur wirtschaftlichen Analyse  von Windenergieprojekten berechnen wir die mittlere Windgeschwindigkeit und den jährlich  zu erwartenden Energieertrag für Ihren Standort für die Betriebsdauer geplanter Windenergieanlagen, als Grundlage für Ihre Finanzierung.  Die Berechnung erfolgt je nach Wunsch für verschiedenen Windenergieanlagentypen und Nabenhöhen. Je nach vorliegender Datenbasis, bieten wir Ihnen zwei  Arten von bankfähigen Wind- bzw. Ertragsgutachten an.

Windgutachten auf Basis von Vergleichsanlagen: Für Windgutachten in Deutschland ist aufgrund der hohen Datendichte von  bereits bestehenden Windenergieanlagen  eine Windmessung häufig nicht erforderlich. In diesem Fall, berechnen wir mit Hilfe der Windatlas Methode (WindPRO mit dem Strömungsmodell WAsP) die Windverhältnisse in Form von mittlere Windgeschwindigkeit, Weibull Parameter, Windrichtungsverteilung und Windprofil für Ihren Windparkstandort auf Basis von Betriebsergebnissen von bestehenden Referenzanlagen.  

Windgutachten auf Basis von Windmessungen (LiDAR, Mast, SoDAR): Stehen keine oder nicht ausreichende Daten von Vergleichsanlagen in der unmittelbaren Umgebung eines Standorts zur Verfügung, erstellen wir ein Windgutachten auf Basis einer ausgewerteten mindestens einjährigen, in 2/3 der geplanten Nabenhöhe durchgeführten Windmessung (LiDAR, Mast, SODAR). Wir analysieren die Winddaten, ordnen diese langzeitlich ein und modellieren das gewählte Windparklayout. Wir beurteilen der Wert Ihres Projektes egal auf welcher Gerätebasis die Messwerte vorliegen. CUBE bietet umfangreiche Erfahrung bei der Beurteilung von Windmesswerten.

Je nach Komplexität des Standorts  erfolgt die Berechnung mittels WAsP-Computeranalyse oder mit dem dreidimensionalen nichtlinearen CFD-Modell Meteodyn WT. Dieses CFD (Computational Fluid Dynamics) Programm wurde für Strömungsberechnungen von komplexen Strukturen verwendet.

Anschließend erfolgt in beiden Fällen eine gutachterliche Bewertung der Ergebnisse und die Einordnung der mit den verbunden standortbezogenen Berechnungsunsicherheiten. Selbstverständlich berechnen wir auch Ertragsverluste durch Betriebsbeschränkungen, wie zeitweises Abschalten oder Leistungsbegrenzungen aufgrund von Schall- bzw. Schattenwurfreduktion und zum Schutz von Vögeln und Fledermäusen etc.

CUBE Engineering ist ein durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium für die Erstellung von Windgutachten.  Entsprechend arbeitet CUBE  nach den wichtigsten nationalen und internationalen technischen Richtlinien und Standards (z.B. DIN bzw. IEC 61400-1, IEC 61400-12, IEA Guideline No. 11, FGw TR6) der Windindustrie.

Ansprechpartner

Carmen Bartelmai
Abteilungsleiterin
Kontakt: