Geländekomplexitätskarte

„Windparkplanung und Windmessung unter Berücksichtigung der Geländekomplexität“

Mit der CUBE-Geländekomplexitätskarte nach IEC-61400-1 im kmz-Format vereinfacht sich die Windparkplanung und Windmessung; denn komplexe Flächen sind direkt sichtbar und können bei der Planung berücksichtigt oder vermieden werden. Unsicherheiten in den Windgutachten und Kosten lassen sich so frühzeitig einschätzen und ggf. reduzieren. Die Karte ist für beliebige Nabenhöhen für die Gebietsgrößen 5×5 km oder 10×10 km verfügbar.

Die geänderten Anforderungen der Technischen Richtlinien 6 (TR6) der Fördergesellschaft Wind (FGW) in Revision 9 haben einen großen Einfluss auf die Planung von Windparkprojekten in Deutschland – insbesondere bei der Erstellung von Windgutachten. Denn die Anforderungen an die Standorte von Windmessungen und Vergleichsanlagen wurden hinsichtlich ihrer Repräsentativität verschärft. Die Richtlinie sieht in topografisch einfachem Gelände einen Maximalabstand für die Nutzbarkeit von Vergleichsanlagen und Windmessungen von 10 km vor, in komplexem Gelände sind sogar nur 2 km zulässig. Des Weiteren darf sich die Geländehöhe um maximal 50 m unterscheiden und die Vergleichsanlagen bzw. Messhöhen müssen mindestens 2/3 der Nabenhöhe der im Windgutachten betrachteten Windenergieanlagen aufweisen.

Für geplante Windparks sind diese Bedingungen im Einzelfall frühzeitig zu untersuchen, um einschätzen zu können, ob ein Windgutachten allein auf Basis von Vergleichsanlagen möglich ist oder ob zunächst eine Windmessung durchgeführt werden muss. Die Karte hilft einen geeigneten Messstandort zu finden und die Messstrategie zu optimieren, um später möglichst geringe Unsicherheiten zu erzielen.

Eine einfache und aussagekräftige Möglichkeit für eine derartige Untersuchung bietet die von CUBE Engineering entwickelte flächenhafte Darstellung der Geländekomplexität im kmz-Format. Sie basiert auf den Kriterien der Prüfung der Geländekomplexität entsprechend der IEC-61400-1. Das darin enthaltene richtungsabhängige Kriterium (Windrichtungsverteilung) konnte vernachlässigt werden, da es kaum Einfluss auf das Ergebnis hat. Berechnet wurde die Karte flächendeckend aus SRTM-Höhendaten.

Die Karte ist im 100 m-Raster für ganz Deutschland verfügbar. Sie kann als kmz-Datei für ein individuell festzulegendes Gebiet (5×5 km oder 10×10 km) und jede beliebige Höhe nach Kundenwunsch berechnet werden. Die Karte kann zur weiteren Bearbeitung der eigenen Windparkplanung oder Windmessung in GIS-Programme überführt werden. So lässt sich die Planung direkt in der Karte verfeinern und der jeweiligen Komplexitätssituation anpassen.

Ansprechpartner

Carmen Bartelmai
Abteilungsleiterin
Kontakt:

Downloads

* Benötigt Adobe Acrobat Reader
Kostenloser Download