Schallimmissionsprognosen

Windenergieanlagen sind genehmigungspflichtig nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz. Um diese Anlagen zu errichten, müssen die Schallimmissionen gemäß der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA-Lärm) nachgewiesen werden.

Folgende Immissionsrichtwerte dürfen laut TA-Lärm an benachbarten Gebäuden nicht überschritten werden:

Reines Wohngebiet - Tag: 50 dB (A)/Nacht: 35 dB(A)
Allg. Wohngebiet - Tag: 55 dB (A)/Nacht: 40 dB(A)
Mischgebiet / Dorf - Tag: 60 dB (A)/Nacht: 45 dB(A)
Gewerbegebiet - Tag: 65 db (A)/Nacht: 50 dB(A)

Wir berechnen mit unserer Software WindPRO Schallimmissionen für Windenergieanlagen. Daraufhin erstellen wir eine Schallprognose inkl. einer detaillerten Unsicherheitsberechnung für den notwendigen Nachweis.

Die Prognose basiert auf den gesetzlichen Regelungen (TA-Lärm, BImSchG, Länder-Erlasse) und entspricht der internationalen Norm ISO 9613-2. Zudem beziehen wir die Empfehlungen des Arbeitskreises "Geräusche von Windenergieanlagen" sowie die FGW- und CENELEC-Richtlinie in die Prognose mit ein, so dass die zuständige Genehmigungsbehörde grünes Licht geben kann.

Ansprechpartner

Marc Brüning
Abteilungsleiter
Kontakt: