Bioenergiedorf Jühnde wird flexibel – und macht sich fit für die Zukunft

30.09.2015

Artikel aus der HNA vom 21. September 2015

Bioenergiedorf Jühnde wird flexibel – und macht sich fit für die Zukunft


In diesen Tagen laufen die Umbauarbeiten im Bioenergiedorf Jühnde mit dem Ziel der Flexibilisierung und bedarfsorientierten Energieerzeugung.
Damit rüstet sich das Bioenergiedorf Jühnde für die Zukunft:

  • Die Kosten für die Wärmeversorgung des Bioenergiedorfes werden langfristig besser planbar.
  • Die Wärmeversorgung für das Dorf kann zu einem noch höheren Anteil hocheffizient mittels Kraft-Wärme-Kopplung erfolgen.
  • Die bedarfsorientierte Stromerzeugung dient der Energiewende, denn sie reagiert täglich wechselnd auf das Angebot an Wind- und Sonnenstrom sowie die Stromnachfrage.
  • Die zusätzlichen Blockheizkraftwerke bilden eine Redundanz für den Fall eines Ausfalls.

CUBE begleitet das Bioenergiedorf Jühnde bei der Flexibilisierung und beim anschließenden flexiblen Betrieb im Rahmen des BMWi-Forschungsprojektes „BioPower2Gas“.
Konsortialpartner in BioPower2Gas sind: IdE (Institut dezentrale Energietechnologien), EnergieNetz Mitte, EAM EnergiePlus, Viessmann MicrobEnergy, CUBE Engineering sowie Bioenergiedorf Jühnde als assoziierter Projektpartner.  www.biopower2gas.de

--> Artikel aus der HNA vom 21. September 2015 (s.u.)

Der Gesetzgeber fördert die Flexibilisierung mit der Flexibilitätsprämie im Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG).
Eine weitere Förderung gibt es für Energiekonzepte zur Versorgung von Quartieren mit mehr als 2 Gebäuden.
Falls Sie eine fachgerechte Beratung zur Flexibilisierung und/oder Energieversorgung wünschen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

--> Produktblatt Flex-Analyse

Beim Infotag  „Biogas – Für die Zukunft gerüstet: Informationstag zu Flexibilisierung und Wärmenetzen“ am 9. November in Kassel können Sie mit Experten und Betreibern in Fachaustausch treten:

--> Informationstag zu Flexibilisierung und Wärmenetzen